2018-10-16

Straßenbahnschienen Verkleidungssystem

Kopfsteine pflastern ihren Weg

Mit Hilfe des Verkleidungssystems und herkömmlichen Flexgleisen werden Straßenbahnschienen mit nostalgischem Kopfsteinpflaster in einer noch nie da gewesenen Qualität gezaubert.

Das System besteht aus einem Unterbau zur Führung der Schienen und dem fein strukturierten Oberbau, der vorgrundiert ist und vorbildgerecht bemalt werden kann.

Der Unterbau bettet die Flexgleise (vorderhand ausschließlich Code 100, empfohlen werden Gleise der Marke Peco und Piko) ein und zwingt sie in die korrekten Radien der eigentlichen Verkleidung.

Aufkleben

Ausschneiden

Einbetten

Die Teile sind aus Finnpappe gelasert. Eine vorbildgetreue Farbgebung kann mit dieser Methode erreicht werden. Die Gegenschiene wird am einfachsten mit einem silbernen Lackstift nachgezogen.

Die Kopfsteinplaster-Verkleidung wird am besten mit den Platten 3001 und 3002 kombiniert.

Das System besteht bei Markteinführung aus folgenden Komponenten:

  • 3501: Gerade eingleisig, 2 Stück
    2 × 180 mm
  • 3502: Gerade zweigleisig, 2 Stück
    2 × 180 mm
  • 3503: 30° Bogen eingleisig, 2 Stück
    60°
  • 3504: 30° Bogen zweigleisig, 2 Stück
    60°
  • 3505: 15° Bogen eingleisig (Vorbogen), 2 Stück
    30°
  • 3506: 15° Bogen zweigleisig (Vorbogen), 2 Stück
    30°
  • 3507: Umkehrschleife
    bestehend aus: Mündungsstück, Ausgleichsstück, 4×15° Bögen, 8×30° Bögen

Eine 90° Kurve wird vorbildlich mit 2×15° und 2×30° Bögen bewerkstellig (also jeweils eine Packung), eine 180° Kehre mit 2×15° und 5×30°. Ein Oval kann mit 4×15° und 10×30° und einer beliebigen Anzahl an Geraden gebildet werden.

Eine realitätsnahe Strecke wird aus zweigleisigen Teilen gebildet, die an beiden Seiten mit Umkehrschleifen geschlossen sind.

Das System ist ab Ende Oktober bis Dezember sukzessive verfügbar.

Weitere Planung

3508: 15° Kreuzung

3510: 7,5° Weiche

Darüber hinaus soll das gesamte System bei entsprechender Nachfrage auch für Code 85 variiert werden.

Druckversion

nach oben